IT-Konzept: Ein Fundament für eine langfristig fehlerfreie IT-Infrastruktur

"Ein Konzept? Wir haben eine IT, aber was ist ein IT-Konzept?"

Während eine IT-Strategie vor allem Inhalte klärt, also das "Was" und  "Welche", ist das IT-Konzept dafür zuständig zu fragen: "Wie" und "Wann".

Viele Unternehmen lassen sich eine Strategie schreiben, die tolle Zielsetzungen und auch die richtigen Instrumente enthält. Die Umsetzung ist aber eine organisatorische Leistung, die den gesamten Betriebsablauf stören kann. Im allerschlimmsten Fall scheitert das Projekt sogar. Steht die Produktion, während der Übergangsphase still? 

Oft ist das von vornherein zu verhindern, manchmal können wir diese Zeit minimieren. 
Geht es gar nicht ohne eine Unterbrechung im Arbeitsalltag, können wir das so gut wie möglich timen, mit ihren Abläufen in Einklang bringen und so wirtschaftlich wie möglich umsetzen.

DV-Konzept: Zieldefinition und Umsetzungsplanung

Das Datenverarbeitungskonzept basiert auf der Ist-Analyse und den in diesem Rahmen mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern geführten Gesprächen.
Hier wird das Ziel Ihres IT-Projektes definiert.

Der Weg zum Ziel: 

Wir beantworten gemeinsam mit Ihnen, was Sie nach der Implementierung erreichen wollen, und halten das schriftlich fest.

Das Datenverarbeitungskonzept beschreibt den Weg zum Ziel, die benötigten Hardware- und Software-Ressourcen, den kalkulierten Aufwand der Implementierung, den vereinbarten Terminplan und die Kostenübersicht.

Es bildet die Basis für das IT-Projekt, das in unserem Projekt-Management-System geplant wird und allen Projekt-Beteiligten jederzeit Transparenz über den aktuellen Status gibt.